Kinder an die Macht! - Zu Besuch beim Kinderschutz Notdienst Berlin (KND)

Etwas mulmig ist mir schon zumute, als ich den Kinderwagen durch das Berliner

Brennpunktviertel Kreuzberg schiebe, um die Räumlichkeiten des Kinderschutz Notdienst Berlin aufzusuchen. Eine Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Männern und einer Horde uniformierter Polizisten trägt nicht gerade dazu bei, dass ich mich sicherer fühle. Als ich kurz darauf das Gebäude des KND betrete, komme ich mir fast schon vor wie in einer anderen Welt. Zu unterschiedlich ist die Atmosphäre zwischen dem, was mir draußen auf der Straße begegnet ist und dem warmherzigen Empfang, den mir Frau Grit Nickelsen, eine der Sozialarbeiter*innen des Kinderschutz Notdienst Berlin, hier bereitet.

Foto: Grit Nickelsen


Über mehrere Stockwerke verteilen sich die verschiedenen Empfangs-, und Beratungszimmer des Krisendienstes. Aktuell sind drei Mitarbeiter*innen von insgesamt 24 im Haus. Der KND ist rund um die Uhr besetzt und das muss er auch sein, denn hier finden Kinder zwischen 0 und 13 Jahren eine Anlaufstelle, die ihnen Schutz, ein Dach über dem Kopf und oftmals auch eine Schulter zum Anlehnen bietet. Mit der Arbeit des KND und dem gesamten Netzwerk des Berliner Kinder-, und Jugendschutzes gehen nicht selten traurige Schicksale einher. Aber der KND wird nicht erst dann tätig, wenn bereits alle Stricke gerissen.



Es muss nicht erst zu physischer oder psychischer Gewalt gegenüber Kindern kommen, bevor Eltern tätig werden und sich Hilfe holen können. Ein Großteil der Arbeit des KND besteht nämlich nicht in der Akutarbeit, sondern in der Präventions-, und Deeskalationsarbeit. Sind wir ehrlich, jeder Elternteil kommt doch früher oder später mal an seine Grenzen, wenn es um die Erziehung der eigenen Kinder geht. Es muss also nicht erst der absolute Ausnahmezustand bestehen, damit eine Mom oder ein Dad die Nummer des KND wählen und sich beraten lassen kann. So kommt es zum Beispiel nicht selten vor, dass vollkommen übernächtigte Eltern den Kinderschutz Notdienst kontaktieren, weil das Kind mal wieder 4 Tage lang nur geschrien hat und sie mit ihren Nerven schlichtweg am Ende sind. Das niederschwellige und somit leicht umzusetzende Angebot des KND, kann dann dafür sorgen, dass diesen Eltern für ein oder zwei Nächte zu etwas Schlaf verholfen wird. Auch Betreuer, Lehrer, Erzieher oder andere, mit Kindern in Kontakt stehende Personen können sich unter der 030/610061 direkt mit Frau Nickelsen und ihrem Team in Verbindung setzen, um auf ihre Fragen rund um die Betreuung von Kindern und Jugendlichen eine Antwort zu bekommen. Der KND ist nicht umsonst die "Feuerwehr" des Kinderschutzes und steht bei allen Anliegen, die Kinder betreffen, mit Rat und Tat zur Seite. Denn sich zu informieren, präventive Maßnahmen zu ergreifen und einfach mal mit jemandem über die aktuelle (vielleicht verzweifelte) Situation zu sprechen, schadet niemanden. Seelische oder körperliche Gewalt gegen Kinder zu richten jedoch, kann unter Umständen Verletzungen hervorrufen, die nicht so einfach bis gar nicht mehr zu heilen sind. Weitere Informationen über den Kinderschutz Notdienst Berlin findest du unter www.berliner-notdienst-kinderschutz.de oder direkt auf der SingleMOMents Webseite unter der Rubrik Support MOMents. Hier geht es zur dazugehörigen Podcast Episode.

SingleMOMents - Der Goldstaub Brandenburgs - Netzwerk Gesunde Kinder - Barnim SüdSingleMOM Franzi
00:00 / 01:04